Kolping Startseite
Die Vorstandschaft
Kontakt
Übersicht
Links
Wir über uns
Jahresprogramm
Bilder Berichte
Da wäre noch
Bezirk RW-TUT
Aktuell
KEB-Vorträge
Kolpingtreff
Akt-Soz-Infos
Wir gedenken
Sonstiges
Datenschutzerkl.
vorhergehende Seitenächste Seite

Bezirkswallfahrt zum Kloster Heiligkreuztal am Mittwoch 18. September

Wir fahren mit dem Bus von den Zusteigeorten in die Klosteranlage Heiligkreuztal. Dort feiern wir um 10 Uhr im Münster zu Heiligkreuztal eine Wallfahrtsmesse welche vom geistlichen Leiter des Klosters, Msgr. Heinrich-Maria Burkard und unserem Bezirkspräses Thomas Brehm geleitet wird. Anschließend an den Gottesdienst können wir mit einer Führung sowohl das Münster wie auch die Klosteranlage besichtigen.
Um 12 Uhr werden wir in der Klostergaststätte "Zum Klosterwirt" zum Mittagessen erwartet. Wir haben dort ein reichhaltiges Mittagsbuffet mit Vorspeise, Suppe, Salatbuffet, drei Hauptgänge, davon einer Vegetarisch, zwei Beilagen sowie Dessert bestellt.
Nach dem Mittagessen und einer kleinen Pause um in der umfangreichen Klosteranlege etwas herumzugehen treffen wir uns wieder um den im Jahr 2017 eingeweihten "Bruder-Klaus-Visionsweg" bei einer Führung kennenzulernen. Die 16 Visionen des Weges sind an der inneren Klausurmauer in 16 Nischen dargestellt. Danach beenden wir unsere Wallfahrt bei Kaffee und Kuchen in der Klostergaststätte.
Um 16.30 Uhr treten wir die Heimfahrt an und werden zwischen 18 Uhr und 19 Uhr wieder in den Zusteigeorten ankommen.
Die Kosten für Busfahrt, Besichtigungen des Klosters und des "Bruder-Klaus-Visionsweges", mit dem reichhaltigen Mittagbuffets sowie Kaffee und Kuchen betragen nur 48.- €. (inklusive Trinkgelder für Bedienung und Busfahrer)

Das ehemalige Zisterzienserinnen-Kloster beeindruckt durch seine großartige, weiträumige Anlage. Der größte Teil der Klostergebäude steht noch gut erhalten. Einzelne Bauteile reichen bis in das 12. Jhd. zurück. Das Klau-surgebäude birgt in seinem zweiten Stock Zellen aus dem 16. Jhd. Im Erdgeschoss zeigen Kapitelsaal und Kreuzgang gut erhaltene Fresken verschiedener Jahrhunderte. Die im Norden angebaute Kirche ist mit Fresken aus dem 16. Jhd. geschmückt. Im Chor der Kirche zeugen das große farbige Fenster aus dem Jahr 1312 und die Plastik "Johannesminne" vom Geist der einst zu Beginn das Kloster reich beseelte. Diese beeindruckende Klosteranlage wurde 2017 in die Europäische Charta der Zisterzienser-Abteien und-Stätten aufgenommen. Ebenfalls in Jahr 2017 wurde im Kloster der "Bruder-Klaus-Visionsweg" eingeweiht. Das zeitgenössische Kunstwerk, geschaffen von dem Schweizer Künstler Toni Halter, lädt uns dazu ein, nach wegweisenden Visio-nen für das eigene Leben zu fragen.


[«] [Kolping Startseite] [Die Vorstandschaft] [Kontakt] [Übersicht] [Links] [Wir über uns] [Jahresprogramm] [Bilder Berichte] [Da wäre noch] [Bezirk RW-TUT] [Aktuell] [KEB-Vorträge] [Kolpingtreff] [Akt-Soz-Infos] [Wir gedenken] [Sonstiges] [Datenschutzerkl.] [»]